Trainingszeiten:

 

Dienstag (Freies Spiel):

 19:30 Р22:00 Uhr / Grundschulturnhalle (Indersdorfer Str. 35, 85256 Vierkirchen)

 

Donnerstag (Mixed Training):

 20:00 Р22:30 / Josef-Wallner-Halle (Freisinger Str. 49, 85256 Vierkirchen)

 

 

 

Ansprechpartner:  Jochen Roos
Telefon: 08139 / 996366 

E-Mail: freizeit@scv-volleyball.de

 

 

 

Geschichte des Freizeit-Volleyball-Sports in Vierkirchen seit Anfang der 80er Jahre 

 

Wie es mit den Freizeitvolleyballern anfing …

Ende der 70ger fanden sich in Vierkirchen engagierte junge Eltern zusammen, die einen Spielplatz vermissten: Sie bauten ihn in Eigenregie. Als dieser nach viel Schwei√ü und M√ľhen eingeweiht war, fanden die Eltern, deren Spr√∂sslinge sich nun auf dem Spielplatz tummelten, sie sollten sich auch etwas Gutes tun: Sie bauten neben Rutsche und Seilbahn ein Volleyballnetz auf und spielten, so gut sie konnten. (Christmann, Brunner, Ziller, Buchelt, M√ľller, Wortmann, … das war der Kern.)
Mit dem Bau der neuen Schule entstand dann die M√∂glichkeit, in der Halle zu spielen. Hier liegt das Verdienst bei Alfons Ziller, der darauf dr√§ngte, dass wir neben den alles dominierenden Fu√üballern f√ľr einen Abend in die Halle kamen. Er war auch der erste Leiter der neu gegr√ľndeten Abteilung im Sportverein und √ľbernahm im ersten Jahr das Training, das alle dringend brauchten. Nach ihm leiteten J√ľrgen Wortmann und Gottfried (Gogo) Neumann die Abteilung, die den Spielern immer viel Spa√ü gemacht hat.

… und weiterging

Die f√ľr Vierkirchen neue Sportart fand dann auch immer mehr Zuspruch bei J√ľngeren. Von diesen waren einige nicht nur sehr best√§ndig, sondern auch begeistert und f√§hig: Sie gr√ľndeten eigene Mannschaften f√ľr Damen und Herren, die z.T. heute noch aktiv sind.
Nach diesem Aderlass tat sich dann der Rest der Freizeitspieler manchmal schwer, √ľber all die Jahre Kontinuit√§t zu wahren ( zumal ihnen auch die Hallenzeiten beschnitten wurden).

Dennoch: Es gibt sie immer noch! In den letzten 10 (? K√∂nnte stimmen!) Jahren betreute Monika Geyer die Freizeitspieler stets zuverl√§ssig und einsatzbereit. Nun hat sie diese Funktion abgegeben an Wolfgang Sch√ľnemann, der der Truppe gleich einen Trainer bescherte (Matthias Wellbrock) und sie zur Spielerunde der Freizeitmannschaften anmeldete. Erfreulich ist derzeit das muntere Training mit Matthias, das gute Miteinander von Alt und Jung und die wachsende Anzahl der Freizeitler. Weniger erfreulich sind noch die Ergebnisse der ersten Punktespiele, die uns aber die Freude am Spiel nicht nehmen und uns zu mehr Trainingseifer und Spielerfahrung anfeuern. Stimmt’s???